Bad & Rat - Ratgeber
Übersicht
Ratgeber

Tipps zum Duschwannen-Kauf

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/duschwannen_header.jpg
Duschen Sie morgens, um richtig wach zu werden und Ihre Sinne zu aktivieren? Oder bevorzugen Sie einen warmen Wasserschwall am Abend? Nicht nur die Wasserqualität, die Brause, alle Armaturen und das gesamte Ambiente im Bad beeinflussen dabei Ihre Wahrnehmung. Einen entscheidenden Teil zum Duschgenuss trägt auch die Duschwanne bei. Verschiedene Materialien und Formen bilden eine sehr große Auswahl, die auf den ersten Blick erdrücken kann. Deshalb gewähren wir Ihnen einen Überblick und zeigen, woraus moderne Duschwannen bestehen und welche Optionen Sie beim Kauf haben.

Die Vielfalt der Materialien

Duschwanne ist nicht gleich Duschwanne – das stellt jeder fest, der sein Badezimmer neu ausstatten will. Die Vielfalt der Materialien reicht von Acryl und Keramik über Mineralwerkstoff, Quaryl und Stahl bis hin zu Varicor. Nicht nur optisch unterscheiden sich die Stoffe; sie entscheiden auch darüber, wie sich die Oberfläche anfühlt, wie viel Zeit Sie in die Pflege des Materials stecken müssen und wie robust es ist. Das sind die Eigenschaften der speziellen Werkstoffe:

Acryl

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/repabad_wien_acryl.jpg Sanitäracryl ist ein Kunststoff. Er ist leicht und lässt sich sehr gut in vielfältige Formen bringen. Viele Badewannen bestehen aus Acryl, da sich das rutschfeste Material auf der Haut warm anfühlt und zudem einfach reinigen lässt. Für größere Belastungen ist es jedoch weniger gut geeignet.

Keramik

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/vb_lifetime_keramik.jpg Ein Klassiker im Bad ist die Sanitärkeramik, die sich auch bei Toiletten und Waschbecken etabliert hat. Sie zeichnet sich durch eine hohe Lebensdauer und einen schönen Glanz aus. Keramik ist robust, kratzerresistent und chemikalienbeständig. Der einzige Nachteil des Materials liegt in seinem hohen Eigengewicht, welches den Einbau in manchen Bädern nicht zulässt.

Mineralwerkstoff

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/hsk_marmorpolymer.jpg Alle Mineralwerkstoffe sind entweder acryl- oder polyestergebunden. Sie fühlen sich warm und glatt an. Da keine Fugen existieren, in denen sich Bakterien und Schmutz ansammeln könnten, stellt das Material keine besonderen Ansprüche an die Reinigung und Pflege. Es ist zudem sehr strapazierfähig, langlebig, umweltfreundlich und recycelbar.

Quaryl

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/vb_squaro_quaryl.jpg Hinter der von Villeroy & Boch gewählten Bezeichnung Quaryl verbirgt sich ein Mineralguss aus Acryl und Quarzsand. Duschwannen aus diesem Material sind rutschhemmend und sehr strapazierfähig. Die Reinigung ist kinderleicht, da ein Tuch mit mildem Reiniger bereits genügt. Quaryl leistet zudem einen Beitrag zum Schallschutz, denn es absorbiert einen großen Teil der Lautstärke des prasselnden Wassers.

Stahl

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/kaldewei_cayonoplan_stahl.jpg Hart und glänzend sowie weitgehend unempfindlich gegenüber Kratzern, Verfärbungen und Korrosion ist Stahl. Scheuermittel sollten jedoch nicht zum Einsatz kommen, da das Material nicht chemikalienbeständig ist. Zudem können Teile der Wanne abplatzen, wenn spitze oder schwere Gegenstände darauf fallen. Die kalte Oberfläche kann abschrecken, wenn Sie eine „warme“ Duschwanne gewohnt sind.

Varicor

magazin/images/startseite/ratgeber/duschwannen/keramag_opale_vericor.jpg Varicor ist ein Markenname von Keramag. Der copolymergebundene Mineralwerkstoff besteht aus Aluminiumhydroxid und Kunstharzen. Das warme Material zeichnet sich durch seine Stoßfestigkeit und Porenfreiheit aus. Es ist schmutzabweisend und resistent gegen Chemikalien. Die Pflege ist einfach und bedarf nur einer milden Seifenlösung. Bei hartnäckigen Verschmutzungen sollte ein Schwamm mit Reinigungsmilch zum Einsatz kommen.

Tipps für das barrierefreie Bad

Ob Alt oder Jung, mit oder ohne Handicap – die Dusche nutzt fast jeder Mensch. Deshalb ist es bei einer Badrenovierung oder einem kompletten Neubau durchaus sinnvoll, über die Barrierefreiheit nachzudenken. Eine bodengleiche, barrierefreie Duschwanne ist eine Investition in die Zukunft, sieht aber auch besonders gut aus. Klassische Duschwannen waren lange Zeit nur mit einem Absatz erhältlich, der in einem Rollstuhl oder im Alter zu einem unüberwindbaren Hindernis werden kann. Inzwischen gibt es viele verschiedene Duschwannen, die die modernen Ansprüche an optimalen Komfort hervorragend erfüllen. Denn: Flach liegt im Trend! Ist die Dusche bodengleich, entfällt das umständliche Ein- und Aussteigen. Wichtig ist jedoch, dass die Duschwanne so konzipiert ist, dass das Wasser schnell und zuverlässig abläuft. Sonst drohen Überschwemmungen im Badezimmer. Doch nicht nur die flachen, auch tiefe Duschwannen haben Vorteile: Sie sind äußerst zweckmäßig und für kleine Kinder oder Haustiere sogar eine echte Alternative zur Badewanne.
Wir empfehlen darüberhinaus Duschwannen mit spezieller Antirutsch-Oberfläche. Mehrere Hersteller bieten eine solche Lösung an, bei Bette sogar in zwei Ausführungen: Antirutsch und Antirutsch Pro. Letztere bietet Ihnen eine normgerechte Rutschhemmung nach DIN 51097 und DIN 51130. Ihr Aufenthalt im Bad wird damit ein gutes Stück weit sicherer - ein gutes Gefühl!

Formen- und Maßvielfalt schafft Flexibilität

Beim Kauf einer neuen Duschwanne stehen Ihnen nicht nur verschiedene Materialien zur Verfügung. Selbstverständlich gibt es auch unterschiedliche Formen und Maße, die sich an die vorhandene Duschkabine anlehnen. Ob Koralle, Duravit, Keramag, Kaldewei, Steinkamp oder Villeroy & Boch – die Hersteller bieten ein riesiges Portfolio an Formen. Rechteckige Duschwannen gehören zu den traditionellen Modellen. Besonders gefragt sind hier die Maße 90x90 und 120x90 cm. Vor allem für Eck-Duschen bieten sich Viertelkreis- oder Fünfeck-Duschwannen an. Sie nutzen den zur Verfügung stehenden Platz in der Raumecke optimal aus und sehen durch ihre Rundung beziehungsweise ihre schrägen Kanten besonders edel aus. Noch ausgefallener sind die Sechseck-Duschwannen, die sich in speziellen Raumsituationen anbieten können, aber eher selten sind. Ähnliches trifft auf Sonderform-Wannen zu, welche gerade in engen und verwinkelten Bädern Sinn machen.

Unglaublich flach und stabil – Duschwannen von Steinkamp

Superflach und superhart: Diese beiden Eigenschaften zeichnen die Steinkamp Plan Duschwannen aus. Sie gehören zu den Topsellern bei MEGABAD – und das aus gutem Grund. Das hochwertige Sanitäracryl ist auf der Rückseite mit Glasfaser-Polyester verstärkt. Das macht die Duschwanne so stabil, als wäre sie aus Stahl. Und dennoch ist die Haptik unglaublich angenehm. Die Wanne passt sich der Raumtemperatur an. Das bedeutet, dass Sie nie mehr mit warmen Füßen eine kalte Duschwanne betreten müssen. Auch für mobilitätseingeschränkte Personen ist Steinkamp Plan geeignet, denn sie ist extrem flach. Ein einlaminiertes Bodenbrett macht zudem die Befestigung der Wannenfüße einfach.
Focus Bester Onlineshop