Bad & Rat - Technik
Übersicht
Technik

So geht’s: Installation eines Unterputz-Spülkastens

magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/viconnect.jpg
Stand-WCs mit Aufputz-Spülkästen sind nur noch selten in Badezimmern anzutreffen, denn in Sachen Design haben sich längst die stilvollen Wand-WCs mit Unterputz-Spülkasten durchgesetzt. Zwar sind die frei zugänglichen Modelle leicht zu reinigen und einfacher zu reparieren. Doch die hinter dem Wandaufbau verborgenen Spüler brauchen nur wenig Platz und bestechen durch ihre Unsichtbarkeit. Zudem sind sie sehr leise. Die Installation eines UP-Spülkastens und des dazugehörigen Montageelements ist für ambitionierte Heimwerker durchaus machbar...

Unterputz-Spülkasten installieren

Die Entscheidung für einen Unterputz-Spülkasten ist eng mit den persönlichen Vorlieben für eine Marke oder ein bestimmtes System verbunden. Bei MEGABAD finden Sie Modelle für den Trockenbau, für den Nassbau, mit Geruchsabsaugung, für die Eckmontage sowie passende Vorwandelemente. Diese kommen vor einer massiven Wand oder auf Fertigfußböden zum Einsatz. Zu den renommierten Anbietern von Unterputz-Spülkästen gehören Geberit, Kronenbach, Grohe, MEPA und TECE. Es ist möglich, einen Unterputz-Spülkasten neu zu installieren oder ihn gegen ein altes Stand-WC mit sichtbarer Spülung auszutauschen, ihn also an derselben Stelle zu platzieren. Wenn Sie ein Montageelement gewählt haben, sollten Sie zunächst alle Arbeiten an den Rohren und Zuleitungen von einem Fachmann ausführen lassen. Danach können Sie im Trockenbau selbst tätig werden. Auf der Vorderseite des Montageelements mit dem Unterputz-Spülkasten finden Sie stets eine 1-Meter-Markierung. Messen Sie mit einem Zollstock nach, ob sich diese tatsächlich auf der Höhe von einem Meter befindet (Bild 1). Berücksichtigen Sie dabei die Stärke der möglicherweise noch nicht verlegten Fliesen und justieren Sie die Höhe des Montageelements dann möglichst genau, da damit die spätere Sitzhöhe der Toilette festgelegt wird.
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild1.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild2.jpg
Mit einer Wasserwaage überprüfen Sie anschließend, ob der Rahmen links und rechts vertikal in der Waage ist (Bild 2). Falls nicht, lässt sich das leicht über die oberen Einstellschienen korrigieren und durch Festziehen der Schrauben fixieren. Die horizontale Waagerechte kann über die unteren Schienen auf dieselbe Weise reguliert werden. Einige Modelle von Unterputz-Spülkästen verfügen über mittlere Schienen, die Sie bis zur Wand schieben und deren Schrauben anziehen müssen. Zeichnen Sie die vier beziehungsweise sechs Montagepunkte auf dem Boden und an der Wand mit einem Stift an und stellen Sie das Montageelement zur Seite, um genügend Freiraum zum Bohren zu haben (Bild 3). In jedem Bohrloch gewährleistet ein Dübel einen sicheren Halt (Bild 4). Bei vielen Modellen können Sie nun zusätzliche Schallschutzmaßnahmen ergreifen. Dafür liegen in der Regel spezielle Schallschutz-Sets bei. Anschließend ist das Ablaufrohr an der Reihe. Streichen Sie den unteren Teil mit Gleitmittel ein und stecken Sie es in den vorbereiteten Ablauf. Hier gibt es unterschiedliche Varianten bei den verschiedenen Herstellern, beispielsweise mit Halterungen, in denen das Ablaufrohr einrasten kann und durch einen verschlossenen Bügel gehalten wird. Befestigen Sie das Montageelement, wenn Sie das Schallschutz-Set installiert haben, an der Wand, indem Sie alle Schrauben eindrehen und festziehen (Bild 5).
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild3.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild4.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild5.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild7.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild6.jpg
magazin/images/startseite/technik/wc_montageelement/bild8.jpg
Sobald es fest steht, widmen Sie sich dem Gehäuse der Betätigungsplatte, in das Sie das Zulaufventil einsetzen. Schließen Sie den Zulaufschlauch an Ventil und Wasserkasten an und bauen Sie die Frontdeckel an (Bild 6). Die Gewindeschrauben müssen nun an den vorgesehen Stellen am unteren Ende des Montageelements befestigt werden (Bild 7). Sie halten später das WC an der Wand. Der Rohbauschutz an den Gewindeschrauben und Rohröffnungen dient dazu, Verschmutzungen zu vermeiden, wenn die Front des Unterbau-Spülkastens mit einer Gipsbauplatte verdeckt und verputzt wird. Danach können Sie den Schutz wieder abnehmen. Kürzen Sie die Frontblende der Betätigungsplatte mit einem Cuttermesser bis zur Wand ein und messen Sie die Längen der Rohre, um mit der Installation des WCs fortfahren zu können. Sie sehen – die eigentliche Installation eines Unterputz-Spülkastens ist mit fachkundiger Hilfe bei den Rohren und Zuleitungen für jeden Heimwerker möglich.

Aktuelle Produktempfehlungen von MEGABAD:

Passende Montagevideos:

Focus Bester Onlineshop