Bad & Rat - Technik
Übersicht
Technik

Montage eines Wand-WCs / WC einbauen

magazin/images/startseite/technik/Montage-WandWC/wc-header-geberit.jpg
Sie sind praktisch und entsprechen der neuesten Sanitärtechnik: Wand-WCs mit Unterputzspülkästen. Doch neben der modernen Optik bringen sie auch funktionale Vorteile mit sich. Einerseits ist der Spülkasten fest in der Wand verbaut und somit nicht sichtbar. Andererseits findet bei wandhängenden WCs keine Bodenmontage statt, wodurch die Fußbodenreinigung merklich vereinfacht wird.

Die Unterschiede: Unterputzspülkästen für das Wand-WC

Für die Montage eines Wand-WCs wird ein Unterputzspülkasten mit Montageelement benötigt. Wichtig dabei ist, dass je nach Verkleidung ein anderes Element gewählt werden muss. MEGABAD bietet beispielsweise Modelle für den Trocken- oder Nassbau sowie zur Eckmontage an. Alternativ sind auch sogenannte Vorwandelemente erhältlich, die sich zur Installation vor Massivwänden oder auf Fertigfußböden eignen. Für die Trockenbaumontage kommen Gipskartonplatten zum Einsatz, die im Nachhinein verputzt oder gefliest werden können. Etwas aufwendiger ist die Nassbau-Variante, bei der das Spülkastenelement mit Gas- oder Porenbetonsteinen eingemauert und abschließend verputzt wird. Ist das Abwasserrohr in der Raumecke positioniert oder nur wenig Platz vorhanden, empfiehlt sich die Eckmontage in einem Winkel zwischen 30° und 60°.

Schritt für Schritt Anleitung: WC einbauen

Die Montage des Geberit Duofix Wand-WCs in Trockenbauweise ist nicht sonderlich kompliziert und für geübte Hobby-Handwerker gut zu meistern. Zunächst geben wir Ihnen einen groben Überblick, der mit der Bereitstellung des notwendigen Materials beginnt:
magazin/images/startseite/technik/Montage-WandWC/Ausstattung.jpg - Wand-WC
- Unterputzspülkasten
- Metallprofile
- Gipskartonplatten
- Montagestreifen
- Sanitärsilikon
- Werkzeuge
Anschließend erfolgt die Demontage des alten Stand-WCs, der Aufbau und die Verkleidung des neuen Unterputzspülkastens und zum Schluss die Montage des Wand-WCs und der Drückerplatte für die Spülung.

1. Die Vorbereitung: Entfernung des alten Stand-WCs

Trennen Sie die Wasserversorgung von der Toilette, indem Sie das Eckventil sowie den Hauptwasserhahn zudrehen und den Spülkasten komplett leer laufen lassen. Nun kann die Leitung zwischen Spülkasten und Eckventil getrennt werden. Schrauben Sie das Spülrohr ab und nehmen Sie den Spülkasten von der Wand. Lösen Sie die Verschraubung des Stand-WCs im Boden und demontieren Sie dieses. Zum Abschluss der Vorbereitungen werden vorhandene Wandelemente wie Trockenbauplatten, Putz und Fliesen entfernt, bis alle Rohre freiliegen.
magazin/images/startseite/technik/Montage-WandWC/wc-montage-01.jpg

2. Den neuen Unterputzspülkasten fachgerecht installieren

Messen Sie die gewünschte Toilettenhöhe sowie die Höhe des Abflussrohrs aus. Befinden sich die Anschlüsse nicht auf einer Höhe, installieren Sie 45° Bögen im Wandrohr - je nach Einbausituation können auch zwei 90° Bögen verwendet werden. Nun wird die Höhe des neuen Rohranschlusses mittig gemessen und das Spülkasten-Montageelement auf das gewünschte Maß eingestellt. Sollen im Nachhinein noch Fliesen verlegt werden, muss dieser Höhenunterschied jetzt mit berücksichtigt werden.

Richten Sie das Gestell parallel zur Wand aus und setzen Sie die oberen Halterungen ein. Zeichnen Sie die Boden- und Wandbohrungen ein und bohren Sie diese vor. Anschließend werden alle Befestigungen verschraubt, das Montageelement noch einmal senkrecht in Waage gebracht und alles mit Kontermuttern festgestellt. Montieren Sie den Flexschlauch des Wasseranschlusses von hinten und schließen Sie vorn den Spülkasten an. Jetzt werden die Gewindestäbe für die Wand-WC-Halterung eingeschraubt und der Bautenschutz aufgesteckt.

Die Verkleidung des Unterputzspülkastens nehmen Sie am besten mit Metallprofilen und Gipskartonplatten vor. Abschließend wird die Wandkonstruktion verputzt oder gefliest.

3. Die Kür: Wand-WC und Drückerplatte installieren

Entfernen Sie den Bautenschutz und setzen Sie die Dichtungen auf den Anschlussstutzen. Nun kann das Spülrohr aufgesetzt und mit Gleitmittel eingerieben werden. Ermitteln Sie die richtige Länge des Rohrs und sägen Sie es gegebenenfalls ein Stück ab.

Messen Sie nun die Haltebolzen am WC ab und befestigen Sie die Montagestreifen an der Rückseite des Wand-WCs. Jetzt werden Spülrohr und Anschlussstutzen eingesteckt sowie das Wand-WC auf die Gewindestutzen gesetzt. Verschrauben Sie das WC und setzen Sie es in Waage.

Die Montage der Drückerplatte und des WC-Sitzes nach Herstellerangabe sind die letzten Schritte, bevor die Fuge zwischen dem Hänge-WC und der Wand mit Sanitärsilikon glatt verfugt wird und die Montage Ihres neuen Wand-WCs abgeschlossen ist.

Nachfolgend erhalten Sie noch weitere Montagetipps in Videoform. U.a. eine Anleitung zum Einbau eines Geberit Spülkastens.

Montagebeispiel ViConnect

Montagebeispiel Duofix

Focus Bester Onlineshop